HCS Human Capital System

Virtuelles Lebenswerk von Heinrich Keßler, Appenweier


Kontexte - zu den Themengebieten:


Kontext:

Risikoinstrumente - Instrumente des Risikomanagements

Dieser Kontext enthält Gliederungen für die Auswahl, den Einsatz und die Wirkung von Instrumenten im Risikomanagement.

Wer für die Risiken oder das Risikomanagement verantwortlich ist, kann den Kontext als Grundlage für die Ziele, Organisation, Steuerung, Überwachung und Aktualisierung des Instrumentariums des Risikomanagements verwenden.

Der Gliederungsrahmen eignet sich insbesondere für die Ermittlung, Analyse und Diagnose von Risikoursachen, Risikoquellen, Schwachstellen, Engpässsen und überzogenen Vorsorgen. Es lässt sich leichter erkennen, was ungeregelt ist und wo die bestehenden Regelungen zu rigide und damit selbst zum Risiko geworden sind. D

Bestehende, entstehende, drohende, wesentliche und unwesentliche Risiken können erkannt, verortet und entsprechend bearbeitet und behandelt werden.

Für Fortgeschrittene:

Ersetzen Sie das Wort "Risiko" durch die Bezeichnung Ihres (anderen) Fachgebietes, z.B. durch:

  1. Qualität,
  2. Prozesse,
  3. Information,
  4. Chancen,
  5. Rationalisierung,
  6. Kostentreiber,
  7. Engpass,
  8. Kapazitäten,
  9. Kompetenzen,
  10. Eignungen,
  11. Schwachstellen,
  12. Verträge und Vereinbarungen,
  13. Rechte,
  14. Pflichten,
  15. Ideen,
  16. Ursachen,
  17. Wirkungen,
  18. Ausstattungen,
  19. Funktionen.

Aus der "Vorlage für ein Risikoinstrumente" ergeben sich durch die Ersetzungen entsprechende Gliederungs-Vorlagen für die Instrumente das jeweilige Themengebiet, z.B. für die Gliederung der "Instrumente für das Prozessmanagement".

 

Übersicht über alle Kontexte


Anmeldung zu diesem Kontext:

...hier


Startseite