HCS Human Capital System

Virtuelles Lebenswerk von Heinrich Keßler, Appenweier


Kontexte - zu den Themengebieten:


Kontext:

Stellenbeschreibungen und Funktionsbeschreibungen für das Projektmanagement

Der Kontext unterstützt die formelle Personalarbeit, die durch Beschreibungen die Rahmenbedingungen für das Ansehen, die Verantwortungen, die Vollmachten und die Vergütungen der Personen bestimmt, welche "auf den Stellen sitzen" und im Projektmanagement eingesetzt werden (können, wollen, sollen, dürfen, müssen). Die Projektstellen werden mit den anderen Stellen und Stellenbeschreibungen der Organisation vergleichbar.

Grundlage:

Heinrich Keßler, Claus Hönle:
"Karriere im Projektmanagement"
Springer-Verlag, Berlin 2002
ISBN-10: 3-540-41843-1
ISBN-13: 979-3540418436

In diesem Kontext werden für die Projektstellen jeweils in aktualisiert beschrieben:

  1. Stellenbezeichnung,
  2. Kritische Erfolgsfaktoren für die Qualifikation,
  3. Arbeitsgebiet,
  4. Unterstellte Bereiche und Personen,
  5. Zielsetzungen,
  6. Kommunikationsbeziehungen,
  7. Kommunikationsbeziehungen,
  8. Qualifikation: Ausbildung,
  9. Qualifikation: Erfahrungen,
  10.  Qualifikation: Spezielles Wissen,
  11. Aufgabenbeschreibung mit Verantwortungsumfang und Zeitanteilen für die einzelnen Hauptaufgaben.

Die Beschreibungen eignen sich als sowohl als Vorlagen für die Festlegungen von:

  1. Hierarchie im Projektmanagement,
  2. Verantwortungen,
  3. Stellenbeschreibungen,
  4. Funktionsbeschreibungen,
  5. Stellenbewertungen,
  6. Ausschreibungen,
  7. Eignungsdiagnostik.

Werden keine eigenständige Projektstellen gebildet, können die Vorlagen verwendet werden, um die bestehenden Stellen- und Funktionsbeschreibungen um die Anforderungen für Projekte und das Projektmanagement ergänzt werden.

Ziel ist, die Anforderungen der Projekte und des Projektmanagements in der formalen Organisation, in der Führungsorganisation und in der Personalarbeit zu verankern.

 

Übersicht über alle Kontexte


Anmeldung zu diesem Kontext:

...hier


Startseite