HCS Human Capital System

Virtuelles Lebenswerk von Heinrich Keßler, Appenweier

Dienste für das Themengebiet:

Einblicke in Vertrauliches, Persönliches, Historisches, Offenes.

Dieses Werk gewährt Einblicke in die Wege, Entwicklungen, Veränderungen im Leben des Autors Heinrich Keßler. Insbesondere werden persönliche Hintergründe des gesamten Lebenswerkes aufgezeigt.

Es wird bei den Auseinandersetzungen auch deutlich, was die "Handschrift des Autors" ausmacht, die in allen Teilen seines Werkes unverkennbar ist. Es wird auch deutlich, weshalb alles "fertig" und gleichzeitig "unfertig" erscheint - und auch ist und bleibt.

Wer sich mit den Themen und Inhalten des Lebenswerkes auseinandersetzt, wird früher oder später wissen wollen, mit wem er es zu tun hat und worauf er sich einlässt. In den Werken wird auch deutlich, weshalb der Autor weder "große Namen" noch "große Erfolge" noch "große Organisationen" bemüht, um die Inhalte seines Lebenswerkes gewichtiger erscheinen zu lassen, als es für die Besuchenden im Moment selbst ist. Der Verzicht auf fremde Autoritäten ist manchmal anfangs schwierig, stärkt jedoch die Autonomie und die Verantwortung der Besuchenden mit den Erkenntnissen und Erfahrungen, die sie mit dem Lebenswerk des Autors Heinrich Keßler machen.

Die Werke enthalten auch keinerlei Versprechungen derart, dass irgend etwas besser würde. Im Gegenteil: Die Einblicke machen deutlich, weshalb der Autor Heinrich Keßler vor Illusionen immer wieder warnt. Es wird jedoch auch aufgezeigt, wie die konsequente und kontinuierliche Verfolgung einer Idee auch dann zu brauchbaren Ergebnissen führt, wenn die Idee selbst - wie das Lebenswerk - noch immer erheblich größer ist als das, was tatsächlich daraus geworden ist und noch werden kann.