HCS Human Capital System

Virtuelles Lebenswerk von Heinrich Keßler, Appenweier

Dienste für das Themengebiet:

Homologisierung des Projektmanagements

Homologisierung des Projektmanagements

Beim Projektmanagement ähnelt vieles dem Verhältnis Uhr und Zeit: Jede Uhr zeigt eine andere Zeit und dennoch richten sich alle nach ihrer eigenen Uhr und nehmen an, dass sie die richtige Zeit anzeige. Für das Projektmanagement gibt es zumindest so viele Formen wie es Projekte gibt. Keines gleicht wirklich dem andern.

So wie es Zeitzonen gibt, in welchen die Uhren anders gehen, gibt es auch im Projektmanagement Zonen, in welchen dieselben Prinzipien, Methoden, Verfahren, Vorgehensweisen, Verantwortungen, Regelungen und Steuerungen doch sehr unterschiedlich im Vergleich zu anderen Zonen sind. Die Kommunikation in internationalen und interkulturellen Projekten ist gefordert, diese Unterschiede zu überbrücken, damit Verstehen und Verständigung möglich sind.

Vielfach wird eine gemeinsame Arbeitssprache gewählt. Egal, welche es ist, durch die Vereinbarung einer gemeinsamen Arbeitssprache werden die nationalen, kulturellen und formellen Unterschiede nicht aufgehoben. Sie werden im Gegenteil oftmals verdeckt mit entsprechenden Konsequenzen für die Projekte und das Projektmanagement.

Die Homologisierung des Projektmanagements soll ermöglichen, mit einer gleichen Logik der Themengliederungen und Darstellungen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Projektmanagement in allen Nationen, Staaten, Kultur- und Sprachbereichen für all jene leicht zugänglich zu machen, die jeweils miteinander zu tun haben.

Diesem Prozess dienen insbesondere folgende Kontexte:

  • Kooperationsmöglichkeiten
  • Entwurf eines Berufsbildes für "Projektkaufmann/-frau (eu)", das zum ersten europäischen Berufsbild werden könnte,
  • Referenz für die Architektur des Projektmanagements,
  • Variablen, Parameter, Mediendidaktik, Architektur der Projekte und des Projektmanagements,
  • Struktur und Hierarchie von Angeboten und Nachfragen nach Bildung und Qualifizierung,
  • Prozess und Kreislauf der Kompetenzentwicklung im Projektmanagement,
  • Organisation der Verantwortung für die Kompetenzen im Projektmanagement,
  • Kriterien für die Kompetenzermittlung und -beurteilung,
  • Beschreibungen verschiedener Verständnisse von "Projektleiter, Projektmanager",
  • Feldkompetenz, Eignungsdiagnostik und Personalmaßnahmen zur Kompetenzentwicklung,
  • Beschreibung der genannten Werkzeuge im Detail.